Startseite

Newsletteranmeldung

Hier zum Newsletter anmelden, um stets über Neuigkeiten informiert zu sein.

Interner Bereich

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein.

Hilfe zum Login  Kennwort vergessen?

Artikel anzeigen

Aktuelle Meldungen

< Vorheriger Artikel

23.10.2016 18:54

Absegeln

Dritter Bericht der Rolling-Home Crew

Am 21.10. müssen wir früh aufstehen, da die Klappbrücke über den Falsterbokanal bereits um 6:30 Uhr für uns aufmacht. Als wir die Nase aus dem Kanal stecken erwartet uns eine rauhe See und 27 Knoten eisiger Wind aus Ost. Wir setzen das Groß mit zweitem Reff und die Stagfock und scheppern durch die Dunkelheit. Nach Tagesanbruch flaut der Wind etwas ab und wir wechseln auf G3 und ins erste Reff und können gerade so Kap Arkona anliegen. Auf halber Strecke nach Sassnitz landen zwei erschöpfte Vögel im Cockpit. Sie genießen wie wir die schöne Segelei, Mattze füttert sie mit Haferflocken und Wasser und auch das zweimalige Brechen der Genuaschot bringt sie nicht aus der Ruhe. Kurz vor Sonnenuntergang liegen wir im Hafen von Sassnitz und gehen zum Essen ins "Gastmahl des Meeres".

Der 22.10. steht unter der Überschrift "Absegeln" im Logbuch. Bei um die 10 Knoten Wind aus Nordost und später aus Südwest segeln wir vorbei an der Greifswalder Oie und den Stränden von Usedom. War bei Nieselregen und Temperaturen um 5 Grad nicht ganz so schön wie es sich anhört. Nur das Dröhnen von "Iron Maiden Live in Rio de Janeiro" aus den Cockpitlautsprechern erinnert unser Walross daran, dass es vor gerade mal zwei Monaten weit weg von hier durch die Hitze der Tropen gesegelt ist. Ach wär das jetzt schön...

Am frühen Abend liegen wir im Hafen von Swinemünde und sofort wird die Segellast geleert und das Großsegel wird abgeschlagen, denn zum Abendessen holt uns Segelmachermeister Linde aus Dargen mit seiner hochschwangeren Gemahlin ab und mit köstlicher Kürbissuppe wärmen wir uns am gemütlichen Küchentisch. Nochmal vielen Dank für den schönen Abend!

Heute raddeln wir mit der verbliebenen Bronzefock nach Stettin, wo wir das Schiff auf den Prahm verladen wollen um es weiter nach Berlin zu überführen.
Festzustellen ist, dass man um diese Jahreszeit durchaus noch eine schöne Seereise machen kann. Wir haben in einer Woche vier Länder  besucht und kulinarisch haben wir sogar eine Weltreise gemacht. Schließlich waren wir portugiesisch, serbo-kroatisch, amerikanisch, dänisch, italienisch, chinesisch, norddeutsch und ostdeutsch essen (den Linie-Zweitopf nicht zu vergessen!). Das abrupte Ende kam an Bord mit einem Wurstgulasch. Letztes Jahr lag das Walross am 26. September am Steg vor unserem Seglerhaus an der Scharfen Lanke. Gleich erreichen wir das Stettiner Haff. Nur eine funktionierende Heizung wäre ganz schön gewesen...

Seid herzlich gegrüßt von der Rolling Home-Crew 2016!


Havel Klassik 2017

Havel Klassik

           23. - 25. Juni 2017 im ASV

          Ausschreibung + Anmeldung

Walross 4

Marinetraffic (falls AIS aktiv)

Termine im ASV

24.06.2017
Havel-Klassik
27.06.2017
19:30 Uhr
* Schifferrat
01.07.2017
14:00 Uhr
Segel Jour Fixe
02.07.2017
12:00 Uhr
Präsidentenfuhre
04.07.2017
19:30 Uhr
* Versammlung
* nur für Mitglieder

Adresse

Akademischer Segler-Verein e.V.

Scharfe Lanke 57
13595 Berlin

Telefon +49 30 3615000
Telefax +49 30 36282469