Geschrieben von am 13. November 2017

… und der Kreislauf kann erneut beginnen

Die vergangenen zwei Wochenenden waren wir erneut fleißig. Die Hälfte des Grundstückes erscheint wieder in Weiß – etliche Boote schwebten mit Hilfe des gemieteten Autokrans aus dem Wasser und verschwanden so gleich an Land unter weißen Planen. Den gesamten Samstag haben wir für das Kranen und Aufslippen der Boote benötigt. Der Kärcher war im Dauereinsatz und überall wurde geputzt und aufgeräumt. Abends war das Winterlager voll, „Prosit IV“ auf dem Slippwagen im Schuppen verstaut und das Stegfest konnte beginnen.

Getafelt wurde im Casino bei Spanferkel, frisch Gezapftem und Glühwein. Lagerfeuer und Sauna-Fass machten es draußen trotz kühlen Temperaturen gemütlich. Der Verlauf des Abends lag uns am Sonntagmorgen deutlich ins Gesicht geschrieben. Trotzdem hielten wir den straffen Zeitplan fast ein, sodass wir sogar einige Extraaufgaben erledigen konnten. Am vergangenen Wochenende dienten alle Arbeiten bereits der Vorbereitung der Indienststellung im Frühjahr.

„Walross 4“, das sein Winterlager auf dem Prahm schon längst bezogen hat, haben wir letzten Samstag ordentlich durchgeschrubbt, die ersten Wartungsarbeiten am Rigg durchgeführt und potentielle Baustellen gesucht und gefunden. Diese sollen nun über den Winter bearbeitet werden.

Auch die „Prosit IV“ durfte den Kärcher ausführlich kennenlernen. Dieses Mal ging es dem Schmutz im Innern des Schiffes zu Leibe. Mit viel Wasser und unter hohem Druck verabschiedeten sich der restliche Staub der Schleifarbeiten aus dem Frühjahr und auch die letzten Brotkrümel der Saison in den Pumpensumpf und von dort nach draußen. Jetzt muss das Schiff erstmal trocknen, damit im Frühjahr der Kreislauf aus Schleifen und Lackieren von vorn beginnen kann.